World Wide Cycling

                 Pakistan

 

Up

Marco Polo Cycling Club

Ein Fahrer des Pakistanischen Nationalteams. (Photo: Francis Cerny)

Das Islamabad-Lahore 1999 Rennen in Pakistan fand am 19. und 20. November statt. Diese Veranstaltung diente dem guten Zweck, es wurde ein Fond für die Kosovohilfe eingerichtet. World Wide Cycling half der lokalen Organisation diese Veranstaltung möglich zu machen.

 Wir schickten Teams aus Deutschland, den Niederlanden und Neuseeland, bestehend aus insgesamt 23 Fahrern, mit ihren sportlichen Leitern. Dazu kamen auch noch die Mechaniker, Betreuer und die Jury, die nach Pakistan geflogen wurden.

Zwei von den vier Etappen des Rennens waren offen für Hobbyfahrer. Diese Etappen waren lange Zeit neutralisiert mit einem Stundenmittel von 30 km/h und wurden später dann frei gegeben. So gab es für die Gäste die Möglichkeit an einem echten Rennen teilzunehmen.  

Während des ganzen Rennens war die dreispurige Autobahn von Islamabad nach Lahore komplett gesperrt. Mehr als 50 Autos bildeten eine lange Karawane, die den Rennern folgte. Dazu gehörten eine Polizeieskorte, Teamwagen, Presse, Lastwagen und Busse für den Transport des Gepäcks, der Helfer und der Fahrer.  

Die Autos, Lastwagen und Busse, die hier auf der gesperrten Autobahn zu sehen sind, gehören zu der Karawane des Rennens. (Photo: Francis Cerny)

Nach der zweiten Etappe gab es für alle Leute, die in das Geschehen mit eingebunden waren ein großes Camping in einem Zeltlager, welches auf halbem Weg zwischen Islamabad und Lahore lag. Die Fahrer wurden mit Blumenketten und traditioneller pakistanischen Musik empfangen.

Fahrer,die direkt in die pakistanischen Tänze mit einge-    Das sind die Gewinner mit ihren Pokalen.             bunden werden.  (Photo's: Francis Cerny)

Nach der letzten Etappe gab es eine große Abschlußzeremonie in dem Garten vom Pearl After the final stage there was a great closing ceremonie in the garden of the Pearl- Continental Hotel in Lahore. Alle Leute, die dieses Ereignis möglich gemacht hatten, konnten hier ein köstliches Buffet genießen. An diesem Abend taten sich die Fahrer noch einmal zusammen und spendeten einen Großteil ihres Preisgeldes für verarmte Schulen in Pakistan, die diese Unterstützung sehr gut gebrauchen konnten.

Der Garten des Pearl-Continental Hotel war aufwendig dekoriert, um eine gemütliche Atmosphäre für die Abschlußzeremonie zu gewährleisten.  (Photo: Wilco Geerts)

 

 

 

 

Home ] Up ]